Bio

Lady GaGa  (*28. März 1986 in New York (Yonkers) als Stefanie Joanne Angeline Germanotta) ist eine US-amerikanische Sängerin, Komponistin und Singer-Songwriterin. Ihr Künstlername basiert, laut Wikipedia, auf den Song "Radio Ga Ga" von der Rockband "Queen", es wird aber auch gesagt das sie ihren Namen als Spitznamen von ihrem Produzenten Rob Fusari während ihrer Arbeit an dem Song "Again, Again" bekam, und sie fügte später noch das "Lady" hinzu um dem Ganzen einen femininen Touch zu verleihen. Später schrieb sie unter anderem Songs für die Pussycat Dolls und Akon.

Als kleines Mädchen sang sie zu den Liedern von Michael Jackson und Cyndi Lauper in einen Plastik-Kassettenrecorder. Im Alter von vier Jahren erlernte Stefani autodidaktisch das Klavierspielen, neun Jahre später mit gerade mal 13 schrieb sie die erste Ballade. Stefani "Lady GaGa" Germanotta hatte ein Jahr später bereits ihre ersten öffentlichen Auftritte bei sogenannten "Open Mike Nights". Im Alter von 17 Jahren begann sie im Clive-Davis-Programm an der Tisch School Of The Arts Musik zu studieren, mit einer der bisher 20 Ausnahmegenehmigungen aufgrund ihres geringen Alters.

Am 14.07.2008 präsentierte sie im Crown Convention Center in Vietnam ihre Debütsingle anlässlich der Miss Universe 2008 Wahl. Lady GaGa stieg mit "Just Dance" auf Platz zwei der US Dance Charts ein. Die Kritiker nahmen die neue schillernde Künstlerin wohlwollen auf. Die US Weekly bezeichnete Lady GaGa gar als die neue Madonna, die New York Post nannte sie die Zunkunft des Pop.

Das Debütalbum "The Fame" entstand in Zusammenarbeit mit Akon, welcher ihr half den passenden Stil zu finden. Sie hatte bereits eine Mischung aus David Bowie-esquen von Queen inspirierten Songs, die Lady GaGa nun mit ihren Retro Dance Beats mischen wollte. Heraus kam als erstes der Song "Boys, Boys, Boys", eine Mischung aus "Girls, Girls, Girls" der Motley Crue und "T.N.T." von AC DC.

 

 

Der internationale Durchbruch (2008-2010)

 

Im Jahr 2008 zog Lady Gaga nach Los Angeles, um ihr Debütalbum The Fame fertigzustellen. Dieses wurde schließlich im August veröffentlicht. Das Album wurde mit 14 Millionen verkauften Tonträgern ein weltweiter kommerzieller Erfolg; es erreichte Platz eins in sechs Ländern und Platz zwei in den USA. Die ersten beiden Singleauskopplungen des Albums, Just Dance und Poker Face, waren ebenfalls kommerziell erfolgreich.

Poker Face gewann im Jahr 2011 einen Grammy in der Kategorie Best Dance Recording. Das Album The Famegewann einen Grammy Award in der Kategorie Best Electronic/Dance Album. Zudem gewann sie bei den MTV Video Music Awards in den Kategorien Best New Artist sowie Best Art Direction und Best Special Effectsjeweils für die vierte Singleauskopplung Paparazzi.

Das erste Mal ging Lady Gaga als Opening Act bei New Kids on the Block auf Tournee. Ihre erste Tournee als Headliner war die The Fame Ball Tour im Jahr 2009.

Am 20. November 2009 wurde die EP The Fame Monster mit acht neuen Liedern veröffentlicht. Die erste Single Bad Romance erreichte Platz eins in achtzehn Ländern und wurde über drei Millionen Mal digital heruntergeladen. Damit ist Gaga die erste Sängerin, die drei Singles − Just Dance, Poker Face, Bad Romance− über drei Millionen Mal über das Internet verkaufen konnte. In den USA ist sie die erste Künstlerin, von der sich drei Singles über vier Millionen Mal digital verkauften. Als zweite Single wurde das Lied Telephoneausgekoppelt, eine Zusammenarbeit mit Beyoncé Knowles. Der Song wurde Gagas vierter Nummer-eins-Hit im Vereinigten Königreich.

 

Aktuelle Schaffensphase (2011)

 

Am 11. Februar 2011 veröffentlichte Lady Gaga Born This Way als erste Single aus ihrem gleichnamigen Album. Wenige Stunden nach der Veröffentlichung stand das Lied auf Platz eins verschiedener Downloadportale. Von der Single wurden innerhalb von drei Tagen 448.000 Downloads verkauft, der größte Absatz eines debütierenden Songs einer weiblichen Künstlerin. Born This Way ist der erste Song, der nur durch DownloadsPlatz 1 der deutschen Singlecharts erreichte; es ist Gagas vierter Nummer-eins-Hit in Deutschland innerhalb von zwei Jahren.

Die Musikvideos von Lady Gaga wurden auf dem Internetportal YouTube über eine Milliarde Mal aufgerufen, was zuvor keinem anderen Musiker gelang. Ihr Album "Born this way" gibt es vorab im Spiel FarmVille zu hören. Vom 17. bis zum 19. Mai wird jeweils ein Lied pro Tag auf die Plattform des Spiels gestellt. Nutzer müssen in "GagaVille" Aufgaben lösen, um Zugang zu den Musikdateien zu erhalten.

Am 22. Mai 2011 stellte Lady Gaga in Großbritannien einen Rekord auf: Sie ist die erste Solokünstlerin seit Ruby Murray 1955, die es geschafft hat, mit vier Singles gleichzeitig in den Top 20 vertreten zu sein, nämlich mit Born This Way, Judas, The Edge of Glory und Hair. Ihren ersten Deutschland-Auftritt im Rahmen der Promotion-Tour zum neuen Album absolvierte Lady Gaga am 9. Juni 2011, als sie im Finale der Casting-Show Germany's Next Topmodel in Köln auftrat. Dort spielte sie ein Medley aus den drei Liedern Scheiße, Born This Way und The Edge of Glory...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!